28.05.2015 10:35 Alter: 4 yrs
Kategorie: s_anlagenbau

Acetonrückgewinnung


Bei einem pharmazeutischen Produktionsprozess ist ein Stickstoffvolumenstrom von 3.300 m³/h vorhanden, der mit Aceton beladen ist. Dieses Aceton wird durch Kondensation aus dem Stickstoff entfernt, wodurch das Gas wiederverwendet werden kann. Hierzu wird der gesamte Volumenstrom auf bis zu – 22 °C abgekühlt. Ein effektiver Tropfenabscheider verhindert, dass Aerosole weitergetragen werden. Anschließend erfolgt der Kälte- und gleichzeitige Wärmerückgewinn mittels Kreuzstromwärmetauscher. Ein Heizregister erhitzt den Gasstrom auf die benötigte Austrittstemperatur von 75 °C, wonach der Stickstoff durch einen Schwebstofffilter der Filterklasse H13 geführt wird. Die Auslegung, Lieferung und Montage der gesamten Kältetechnik wurd durch die R. Scheuchl GmbH durchgeführt. Die Ausführung dieser Luftkonditionierung erfolgte gemäß ATEX-Richtlinien (innen Zone 1, außen Zone 2).